CleanSilver ® Kolloide in Perfektion - Germanium Info

Kollidales Germanium mit einer Reinheit von 99.999%, hergestellt mit pharmazeutischem Sterilwasser (wie alle unsere Kolloide) - CleanSilver ® - Kolloide in Perfektion

CleanSilver® steht für Kolloide mit außergewöhnlicher Reinheit in perfekter Qualität
Durch die Verwendung von pharmazeutischen Sterilwasser und ultrareinen Metallen - ohne jegliche weitere Zusätze - entstehen im Elektrolyseverfahren kolloidale Lösungen für höchste Ansprüche.
CleanSilver® kolloidales Germanium ist transparent und farblos

Shop
 
Ge - Informationen zu Germanium

Nachfolgende Informationen sollen Ihnen einen Einblick darüber geben, welche Erkenntnisse bislang über Germanium  gewonnen wurden. Sie stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Obwohl das natürliche Element Germanium in allen Pflanzen vorkommt, haben manche Heilpflanzen wie Aloe, Ginseng oder Knoblauch besonders hohe Werte an Germanium. Alle Pflanzen nehmen elementares Germanium auf und verwerten dieses. Nachdem der Einbau des elementaren Germaniums vollzogen ist, kann man dieses als „organisch gebunden“ bezeichnen.
Lebewesen, die diese Pflanzen als Nahrung zu sich nehmen, lösen die „fremde“ organische Verbindung durch Verdauung auf, um das Element an den benötigten Stellen erneut einzubauen, womit es erneut organisch gebunden wird.
Hinweis: Da bei kolloidalem Germanium die Auflösung einer organischen Verbindung entfällt, ist dieses sofort und zu 100% verfügbar.

Der japanische Bergbauingenieur Dr. Asai hat bereits 1967 eine künstliche, organische und patentierbare Verbindung entwickelt, welche unter Ge132 (Carboxyethylgermanium-Sesquioxyd) bekannt ist. Hiernach wurden die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen mit der Anwendung mit diesem künstlichen, organischen Germanium durchgeführt. Wichtig zu wissen, ist in diesem Zusammenhang, dass dieses organische Germanium etwa 42% elementares Germanium enthält.

Eine der wohl wichtigsten Eigenschaften von Germanium ist die sauerstoffanreichernde Wirkung.
Zahlreiche Körperfunktionen profitieren hiervon. Mehr Sauerstoff sorgt z. B. für eine bessere Durchblutung der Organe.

In vielen Ländern wird Germanium mit großen Erfolgen therapeutisch angewendet.
Die meisten Forschungsergebnisse beziehen sich auf das künstlich hergestellte, organische Germanium, obwohl auch die therapeutische Anwendung von elementarem Germanium Anwendung findet. In Deutschland und in einigen anderen europäischen Ländern ist die therapeutische Anwendung von Germanium nicht erlaubt. Für organisches Germanium besteht sogar ein Verkaufsverbot. (Auffällig ist, dass hiervon augenscheinlich insbesondere bevölkerungsreiche bzw. einkommensstarke Staaten betroffen sind).
Germanium wird nunmehr seit über 30 Jahren erfolgreich für therapeutische Zwecke angewendet.
An amerikanischen Krebs- und Aids-Kliniken wird organisches Germanium bei medizinischen Behandlungen angewendet. In Japan und auch Europa sind einige Kliniken, ausschließlich auf die Germanium-Therapie in Kombination mit Diät und Entspannung spezialisiert.

Germanium wird z. B. eingesetzt und mit positiver Wirkung in Zusammenhang gebracht mit/bei:

  • Allergien
  • Alterungsprozess (verlangsamende Wirkung)
  • Alzheimer
  • Anämie (perniziöse = Blutarmut)
  • Angina
  • Antimutagene Wirkung (auch bei radioaktiver Strahlung)
  • Apoplex
  • Arteriosklerose
  • Arthritis
  • Asthma
  • Augenkrankheiten (durch Erhöhung der Sauerstoffzufuhr in Langzeitbehandlung)
  • Ausleitung von Blei, Cadmium und Quecksilber
  • Blutfluss (verbessernd, Viskosität (Zähflüssigkeit) reduzierend)
  • Bluthochdruck
  • Borreliose
  • Burnout
  • Candida
  • Cerebralsklerose
  • COPD (damit verbundene chronische Hypoxie = Sauerstoffmangel)
  • Darmentzündung
  • Demenz
  • Durchblutungsstörungen
  • Energielosigkeit
  • Energieproduktion (unterstützend)
  • pseudomorphines Endorphin (Anregend auf Produktion)
  • Entgiftung (Bezug zu Sauerstoff)
  • Epilepsie
  • Gastritis
  • Glaukom
  • Immunsystem positive Wirkung (z. B. Einsatz bei HIV)
  • Hautveränderungen (z. B. Pigmentflecken)
  • Heilprozesse (Beschleunigung)
  • Herzbeschwerden
  • Herzinfarkt
  • Hirninfarkt (Schlaganfall)
  • Influenza
  • Katarakt
  • Kopfschmerzen
  • Linderung von Juckreiz bei Hauterkrankungen
  • Linderung von Allergiereaktionen
  • Gehirnerschütterung
  • Grauer Star
  • Grüner Star
  • Hauterkrankungen
  • HIV-Immunschwäche
  • Impfschäden
  • Interferonproduktion (steigernd insbes. Gamma-Interferon)
  • Informationsfluss im Körper (verbessernd - Halbleitereigenschaft)
  • Steigerung der zytolytischen Wirkung der natürlichen Killerzellen
  • Krebs
  • Kreislauferkrankungen
  • Makrophagen (Aktivierung der körpereigenen, ruhenden Fresszellen)
  • Malaria
  • Metastasen (verhindernde Wirkung)
  • Morbus Crohn
  • Multiple Sklerose
  • Multiresistente Keime (insbes. MRSA)
  • Narben (und Narbenwucherungen)
  • Netzhautablösung
  • Osteoporose
  • physiologische Grundfunktionen (normalisierend)
  • Psychose
  • Raynaud-Krankheit
  • Übersäuerung
  • Sauerstoffgehalt (Erhöhung)
  • Unterstützung der Auflösung von toxischen Sauerstoffarten
  • Sehleistung (verbessernd)
  • Schizophrenie
  • Schlaganfall (evtl. Schutzwirkung durch Verbesserung der Blutviskosität)
  • Schmerzstillende Wirkung (bis hin zum Einsatz als Anästhetikum (Narkosemittel) ohne Gefahr der Überdosierung oder einer Nebenwirkung)
  • Schmerzen (chronisch)
  • Strahlenschutz
  • Strahlung
  • Bindung von schädlichen Schwermetallen (z. B. Cadmium, Blei, Quecksilber)
  • Schwermetallbelastung
  • Staphylococcus aureus (MRSA s. o.)
  • Übersäuerung
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Vergiftungen (vorbeugend)
  • Bindung von säuernden Wasserstoffatomen (vgl. Übersäuerung)
  • Wundheilung
Eine Toxizität von reinem Germanium konnte bislang (und trotz größerer Anstrengungen) nicht nachgewiesen werden. Deshalb gibt es die Vermutung, dass metallisches Germanium in einer möglichen Toxizität als gering bzw. „nicht vorhanden“ einzustufen ist. Bei einer Labormaus mit ca. 50 Gramm Körpergewicht, konnten durch eine Tagesdosis von 10 Gramm (!) Germanium (20% des Eigengewichtes) keinerlei Beschwerden ausgelöst werden.
Da Germanium nicht im Körper gespeichert werden kann, geht man nach derzeitigem Forschungsstand davon aus, dass Germanium innerhalb von 16 - 20 Stunden - inkl. der von dem Germanium gebundenen Stoffe (wie z. B. Blei, Cadmium, Quecksilber und andere Toxine) - wieder vollständig vom Körper ausgeschieden wird.

Rechtlicher Hinweis - Haftungsausschluss:
Alle Informationen sind allgemeingültig und stellen keine Handlungs- oder Anwendungsempfehlung dar. Eine Verwendung / Anwendung unserer Produkte – gleich welcher Art - erfolgt eigenverantwortlich! Im Zweifel befragen Sie bitte immer einen erfahrenen Therapeuten!
Hinweis: Germanium (auch in der organischen Variante – siehe Hinweis im obigen Text) ist für die therapeutische Anwendung am Menschen - in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern – verboten worden.
Kolloidale Lösungen dürfen in der EU weder als Arznei, - Heilmittel- oder Nahrungsergänzungsmittel angeboten oder verkauft werden.

Herstellerunabhängiger Hinweis:
„Kolloidales Germanium“ 500ml mit 100ppm sollte beispielsweise insgesamt 50 Milligramm Germanium enthalten. (Herstellerunabhängig) In 20ml somit 2mg.
Bei 50ppm analog 25mg. In 20ml (2cl) also 1mg.

Alle Angaben sind ohne Gewähr, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen keinesfalls eine fachkundliche Beratung durch einen Arzt oder naturheilkundlichen Therapeuten!


Allgemeine Informationen Copyright by CleanSilver ®
(letzte Aktualisierung Apr 2019)

Shop